• Behandlungsmethode erklärt

    Was ist Schröpfen?

Traditionelles Naturheilverfahren

Was passiert beim Schröpfen?

Schröpfen ist ein traditionelles Naturheilverfahren, das Muskelverspannungen und -verhärtungen lockert und löst. Dabei wird an der betroffenen Stelle mittels Schöpfgefäßen ein Unterdruck angebracht. Die Schöpfgefäße werden direkt auf die Haut aufgebracht, wodurch diese und das darunterlegende Gewebe angehoben werden. 

Der Körper reagiert, indem er das Gewebe stark durchblutet und den Lymphfluss anregt. So entfaltet das Schröpfen seine Tiefenwirkung: Blockaden werden gelöst und Schmerzen gelindert. Gleichzeitig wird die Stelle entgiftet. Durch den Unterdruck entstehen an dem behandelten Gewebe Blutergüsse, die einige Stunden oder Tage bleiben können.

Die Schöpfgefäße sind aus Glas oder Kunststoff hergestellt. Bei der Behandlung werden sie entweder auf dem blockierten Areal oder auf dem ganzen Körper platziert.

How we met
Vielseitig einsetzbar

Wann ist Schröpfen sinnvoll?

Schröpfen ist aufgrund seiner großen Vielseitigkeit eine der beliebtesten und bekanntesten Behandlungen aus der Naturheilkunde. Klassischerweise wird bei Verspannungen, Verhärtungen und Muskelschmerzen eingesetzt. Damit eignet sie sich ideal zur Behandlungen von Rücken- und Kopfschmerzen. Doch auch bei Hexenschuss und Durchblutungsstörungen wird geschröpft. Die Behandlungsgebiete sind vielseitig: So wird die Schröpf-Therapie etwa auch bei 

  • Migräne
  • Nierenleiden
  • Gelenkbeschwerden
  • Verdauungsproblemen 
  • Knieschmerzen
  • Bluthochdruck
  • Depression

eingesetzt. In meiner Naturheilpraxis in Wiesbaden ist das Schröpfen meist nur eine Komponente Ihres ganzheitlichen Behandlungsplans.

Jahrhundertealtes Wissen weiterentwickelt

Pulsierende Schröpf-Therapie

Die Schröpftherapie ist eine der ältesten Therapieformen der Welt, die sich auf verschiedene antiken Hochkulturen zurückzuführen ist: Schröpfen mit Schöpfgefäßen wurde etwa schon 3300 v. Chr. durch ägyptische Ärzte als Heilverfahren eingesetzt. Damals wurde der Unterdruck im Schröpfgefäß mittels Feuer erzeugt. Heutzutage wir der Druckunterschied häufig durch eine manuelle Ansaugvorrichtung hergestellt

In meiner Praxis behandle ich Sie mit einer modernen Form Schröpf-Therapie: Das bedeutet, dass der Unterdruck in den Schöpfgefäßen durch ein technisches Gerät im Schröpfglas erzeugt wird. Dabei werden Tradition und moderne Technik vereint, denn durch das Gerät können auch pulsierende Druckwellen erzeugt werden, die die positiven Effekte des Schröpfen (wie etwa Anregung der Durchblutung, Lymphstimulation) zusätzlich unterstützen. Während mit dem Gerät alle klassische Anwendungen der Schröpftherapie durchgeführt werden können, eröffnen sich so zusätzlich ganz neue Möglichkeiten durch das pulsierende Schröpfen.

How we met

Haben Sie Fragen?

Dann zögern Sie nicht mich zu kontaktieren! Ich bin gerne für Sie da und berate Sie in einem ersten Telefongespräch unverbindlich. 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: 0611 / 7039877

Diese Website nutzt Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Mehr Infos.